Selkirk Rex & Britisch Langhaar Cattery


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Charakter, Aussehen und Herkunft

Informationen > Infos zur Rasse der Britisch LH

Charakter, Aussehen und Herkunft


Charakter

Die Britisch Langhaar Katze ist eher ruhig und unkompliziert. Sie sind robuste, freundliche, ausgegliche und auch verschmuste Tiere. Manchmal können sie aber einfach auch so richtig "BRITISCH" sein. Briten eignen sich praktisch für jede Konstellation einer Familie.

Aussehen

BLH stammen von der BKH ab. Die BLH ist im Aussehen gleich der BKH.
Sie unterscheiden sich nur in der Länge des Fells. Das Fell bei den BLH ist "semi-lang".
Die BLH hat einen sehr kräftigen und muskulösen Körperbau. Die Brust ist breit, der Rücken waagrecht und die Beine sind gerade mit runden, großen festen Pfoten. Der Kopf ist sehr breit, das Gesicht ist schön rund und der Hals kurz und kräftig.
Die Augen sind groß und rund. Augenfarben gibt es je nach Farbgebung des Fells in orange, kupferfarben, in blau bei „Point-Katzen“, in grün bei den „Silber-Varianten“ oder auch als Odd-Eye (zwei verschiedenfarbige Augen). Die Nase ist kurz, breit und gerade, aber ohne Stopp. Die Ohren sind klein und abgerundet. Der Schwanz hat eine abgerundete Spitze und sollte in seiner Länge zum Körper passen.
Ein ausgewachsener Kater kann ein Gewicht von 6-8 kg erreichen.
Weibliche Tiere erreichen etwa ein Gewicht von 4-6 kg.
Die BLH und auch die BKH gibt es in sämtlichen Farbvariationen.

Herkunft

Wie der Name schon sagt, kommen diese Tiere ursprünglich aus Britanien. BKH werden seit Ende des 19.Jhd. gezüchtet. 1901 kam es zur Gründung der „Short-haired-Cat-Society“.
Ihre Vorfahren waren einfache Haus- und Straßenkatzen, die mit blau farbenen Perserkatzen (die ein Langhaar-Gen mitbrachten) verpaart wurden. Daraus sollten stämmige Rassekatzen entstehen. (Allerdings mit kurzem Fell.)
Um die Fellqualität, die Farbenvielfalt und den Körperbau immer weiter zu verbessern, wurden immer wieder Perserkatzen eingekreuzt.
Einige Kitten trugen das Langhaargen, welches rezessiv weitervererbt wird.
Wenn nun zwei kurzhaarige Tiere, die das Langhaargen trugen, miteinander verpaart wurden, konnte es passieren, dass an Stelle eines Kurzhaarwurfes einige Kitten geboren wurden, die einen langen Pelz trugen, die sogenannten
„Britisch-Langhaar-Katzen“.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü