Selkirk Rex & Britisch Langhaar Cattery


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Keine Schnäppchenjagd!

Informationen > Preis einer Rassekatze

Rassekatzen - keine Schnäppchenjagd!


Ein kleiner KOSTEN-(EIN-/ÜBER-)BLICK:

Jeder Züchter muss gewisse Dinge (z.B. Literatur, Babywaage, Kittenlaufstall, Wurfbox, spezielle Nahrung für trächtige bzw. säugende Katzen, Geburtskoffer, Baby- und Kittennahrung, Kittenkratzbäume, Kittenspielsachen, uvm.) anschaffen bevor er zu züchten beginnen kann bzw. bevor der 1. Wurf geboren wird.

Viele Dinge kann man nur für einen Wurf verwenden und müssen daher laufend angeschafft werden oder weil sie im Laufe der Zeit einfach abgenutzt oder beschädigt werden.

Zuchtkatzen sind in der Anschaffung wesentlich teurer als "Liebhabertiere". Was auch dazu kommt ist, dass ich meine Zuchtkatzen ausschließlich im Ausland einkaufen kann. Das heißt ich muss die neue Katze irgendwie nach Wien bringen (lassen). Es fallen Flugkosten an oder es müssen Firmen bezahlt werden, welche sich auf den Tiertransport spezialisiert haben.

Wir nehmen auch an ausgewählten Seminaren teil, um unsere Katzen und Kitten bestmöglich aufzuziehen und immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Viele Züchter sind immer wieder mal auf Ausstellungen (z.B. in Wien, Graz, Eisenstadt, Salzburg oder auch im Ausland) anzutreffen, wo natürlich ein Nenngeld zu bezahlen ist (1 Katze ca € 90,-- / 2 Katzen ca € 150) pro Ausstellung! Hotel- und Benzinkosten nicht zu vergessen. Auf den Ausstellungen werden die Katzen von nationalen und internationalen Richtern nach dem (Tica-)Rassestandard der jeweiligen Rasse "bewertet". Auf Katzenausstellungen bekommt man also auch gleich die Rückmeldung, ob man auf dem richtigen Weg ist oder ob etwas in der Zucht verändert werden muss. Außerdem kann man sich mit anderen Züchterkollegen austauschen um wirklich das BESTE für die kleinen und großen Katzen im Züchter-Haushalt zu machen.

Nicht zu vergessen sind auch die Kosten für die jährlichen Impfkosten oder auch HCM und PKD Schall = Herz- und Nieren Schalluntersuchung (ca. € 100,--/Katze und Jahr) und andere Gesundheitsuntersuchungen. Vor dem ersten Zuchteinsatz muss die Blutgruppe des Tieres bestimmt werden. Auch lasse ich andere Werte mittels DNA prüfen.

Eine Gebühr (auch wieder jährlich - ca. € 40,--) für die Clubmitgliedschaft in einem Katzenclub ist zu entrichten.

Die Zuchtkatzen bzw. auch die Cattery müssen registriert werden - in unserem Fall bei der TICA. Auch hier wird jeweils eine Gebühr fällig.

Fast jeder potente Kater hinterlässt in einem Züchterhaushalt so seine "Spuren" - welche natürlich auch wieder beseitigt werden müssen. Es entstehen erhöhte Reinigunskosten. Außerdem müssen z.B. Kratzbäume deshalb auch immer wieder ausgetauscht werden.
Jeder Züchterhaushalt hat erhöhte Reinigungskosten. Wir müssen regelmäßig sämtliche Katzensachen entweder in der Waschmaschine oder dem Geschirrspüler waschen.

Wenn sich ein neuer Wurf ankündigt, müssen diverse Dinge neu angeschafft werden. Einweg Einlagen, Milchpulver, "Medikamente" (Entwurmungsmittel usw) die für die Geburt bzw die Aufzucht benötigt werden.

Eine Homepage "muss" erstellt und regelmäßig gewartet werden. Was auch wieder Zeit und Geld kostet.

Nicht zu vergessen jene Zeit die wir am PC oder Telefon verbringen um Kitteninterssenten zu betreuen, Fragen beantworten und ähnliches.

Auch werden Babies von Züchtern (Vermehrer geben ihre Kitten ohne Impfungen ab) nur geimpft (zumindest Katzenschnupfen und Katzenseuche) abgegeben. Hier belaufen sich die Kosten pro Baby auf ca. € 95,--. 2x entwurmen nicht zu vergessen.... Unsere Kitten verlassen uns ausschließlich frühkastriert. Kosten und Risiko trägt auch hier der Züchter, also ich. Außerdem werden unsere Babys von unserem Tierarzt gechipt und sie besitzen einen EU-Impfpass.

Vom zuständigen Katzenverein (bei uns BDCC) werden die Stammbäume für unsere Babys ausgestellt (pro Baby € 20,--).

Auch so Kleinigkeiten wie Druckerpatronen, Papier, Kittenmappen müssen laufend angeschaft werden.

All unsere erwachsene Katzen sowie auch die Kitten werden nur mit hochwertigem Futter ernährt. Wir füttern hauptsächlich Grau, Mac, Animonda, AlmoNature, Feline Porta 21 sowie viel rohes Fleisch. Ab und an gibt Trockenfutter von Royal Canin oder Cat´s Love. Zusätzlich bekommen unsere Katzen Vitamin- und Malzpasten, Käserollis und andere Leckerein.

Unsere Babys bekommen alle ein Kittenstarterpaket mit auf den Weg!
Inhalt: gewohntes Futter, Spielsachen uvm -> Wert etwa 120 Euro

Eine Katzenzucht wirft mit Garantie KEINEN Gewinn ab, wenn dies viele auch glauben mögen.

Um uns zu vergewissern wo unsere Babys hinkommen, bringen wir diese immer in ihr neues Zuhause.

Sie können sich gerne auf Willhaben oder ähnlichen Plattformen umsehen, was andere "Züchter" für ihre Kitten verlangen und was dort inkludiert ist.

Wer nicht bereit ist, für eine Rassekatze einen gewissen Preis zu bezahlen, soll doch bitte auf eine Bauernhofkatze oder eine Katze aus dem Tierheim zurückgreifen!




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü